Aktuelle Meldungen

Wald-Wasser-Wanderung fand in Plauen statt

Gerade jetzt im Herbst, wo sich die Blätter der Bäume in bunten Farben zeigen, ist eine Wanderung immer ein Erlebnis. Besonders das Element „Wasser“ zeigt sich in verschiedener Weise, als Nebel am Morgen oder als Tautropfen auf den Blättern der Bäume. Aber Wasser ist noch viel mehr. Es ist ein wertvolles Lebensmittel, welches wir täglich in verschiedener Weise konsumieren oder im Haushalt nutzen.

Am letzten Samstag (08.10.16) konnten interessierte Wanderer zum Element Wasser und zur Funktion des Waldes als natürlicher Wasserspeicher in Plauen so einiges erfahren. Die Naturfreunde Plauen e.V. und der Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV) führten, beginnend am Wasserwerk in der Pausaer Straße, einen Wandertag in Plauen und Umgebung durch. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Veranstalter konnten die Wanderfreunde zwischen drei geführten Wandertouren wählen, die von erfahrenen Wanderleitern der Naturfreunde begleitet wurden. Besonders Familien nahmen die kleine Wanderung von 6,3 km gern an. Wer etwas weiter wandern wollte, konnte die Mittelstrecke mit 11,4 km oder die Hauptrecke mit 16,4 km wählen. Unterwegs gab es viel Wissenswertes zu Wald und Wasser zu erfahren. Auch die Historie kam nicht zu kurz. So konnten die Teilnehmer am Dobenaufelsen „Geschichtliches zu Plauen“ von den Mitgliedern des örtlichen Bergknappenvereins erfahren. Im Naturschutzgebiet Syratal wurde die Funktion des Waldes als Wasserspeicher und Naturrefugium in den Mittelpunkt gestellt. Eindrucksvoll und informativ waren die Einblicke in die historische Wasserversorgung der Stadt Plauen, welche am Neundorfer Wasserturm nachzuvollziehen waren.

Hans Leipold von den Naturfreunden Plauen e.V. und Jürgen Hadel (ZWAV) waren als Organisatoren des Wandertages mit der Resonanz sehr zufrieden. Durch die vielfältigen Möglichkeiten, zum Wandertag einen Blick hinter die Kulissen der Wasserversorgung zu werfen und fachkundige Informationen zum Wald zu erfahren, ist es gelungen, auf den Wert unseres Wassers und unserer Natur aufmerksam zu machen. Dies lag den Organisatoren, allen voran Hans Leipold und Jürgen Hadel, besonders am Herzen. Gemeinsam mit den Wanderern ließ man den Wandertag mit einem deftigen Imbiss ausklingen.

Unterstützt wurde der Wandertag im Rahmen des Projektes „Wandertourismus in Sachsen 2016“ vom Freistaat Sachsen, welches vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. in Kooperation mit dem Christlich Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. und dem Landurlaub in Sachsen e.V. umgesetzt wird.

Zurück