Aktuelle Meldungen

Kräutersonntag im Klostergarten Panschwitz-Kuckau erstmals am Oberlausitztag

Das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) lädt gemeinsam mit Äbtissin Philippa Kraft und den Schwestern des Konvents am 21. August 2016, dem Sonntag nach Mariä Himmelfahrt, ab 14.30 Uhr recht herzlich in sein Ernährungs- und Kräuterzentrum im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau zum 22. Kräutersonntag ein.
Zur ökumenischen Andacht einen Kräuterstrauß segnen lassen ist für viele Besucher des Kräutersonntages zu einem schönen Brauch geworden. Das Wissen um die Wirkung der Kräuter, das Vertrauen in die Heilkräfte, die Gottes Schöpfung den Menschen schenkt, führt an diesem Sonntag tausende Menschen zusammen. Das Ernährungs- und Kräuterzentrum und seine 6.000 m² große Gartenanlage im Kloster St. Marienstern mit seinen mehr als 100 verschiedenen Kräuterarten bieten für diese Veranstaltung das passende Ambiente. 

Die ökumenische Andacht mit Kräuterweihe mit Jan Mahling, Sorbischer Superintendent aus Bautzen und Pfarrer Benno Schäffel, Domkapitular aus Dresden, beginnt um 14.30 Uhr. Die Schwestern des Konvents gestalten diese traditionell mit. 
Erleben Sie anschließend ein buntes Kulturprogramm passend zum Oberlausitztag. Die bekannte Sagengestalt Pumphut alias Heiko Harig führt humorvoll durch das Programm mit Musik, Tanz und Kabarett. Für beste musikalische Unterhaltung sorgen Schlagersängerin Kathrin aus Großpostwitz und das sorbische Männer-Vocalensemble „Po štyrjoch“ aus Panschwitz-Kuckau.
Auf dem Kräutermarkt sind bei über 25 Anbietern ausgewählte Kräuter- und Naturprodukte in hoher Qualität erhältlich. Ebenfalls am Kräutersonntag wird in der Galerie die Ausstellung „zeitlos – losgelassen“ mit Glaskunst und Objekten der Glaswerkstatt E. Andreas Hartzsch aus Riesa eröffnet.

Zurück