Aktuelle Meldungen

Hoffen auf eine gute Ernte und auskömmliche Erlöse

Wer jetzt durch das mittelsächsische Gebiet, ob zu Fuß, per Rad oder motorisiert unterwegs ist, kann allerorten die Landwirte mit ihren modernen Maschinen bei der Frühjahrsbestellung beobachten. Auf den Äckern auch um Burgstädt grünen schon Winterweizen und Wintergerste, aber auch der Raps schiebt schon in die Höhe. Aktuell sind die Sommergerste und der Hafer bereits ausgesät. Es folgen noch weitere Frühjahrskulturen, wie Mais mit dem größten Flächenanteil in Mittelsachsen (siehe Infokasten). Gedrillt werden auch immer mehr Eiweißpflanzen, wie Erbsen, Lupinen oder Ackerbohnen. Außer Mais, welcher auch als Energiepflanze angebaut wird, sind die anderen Fruchtarten sowohl für die menschliche als auch tierische Ernährung wichtig.
Neben Wissen und Erfahrung der Landwirte ist die moderne Technik ein weiterer wichtiger Faktor nicht nur bei der Frühjahrsbestellung. Hört man die Verantwortlichen für Technik aus den landwirtschaftlichen Betrieben der Region - erfährt man, dass sie gern bei der Firma LTZ-Chemnitz GmbH ihre Maschinen kaufen. Die gute Beratung und der exzellente Service, das Preis-Leistungsverhältnis sind dafür ausschlaggebend.
Seit vielen Jahren ist die LTZ-Chemnitz GmbH mit Land-, Forst- und Kommunaltechnik am Markt. Die LTZ-Chemnitz GmbH beschäftigt 107 Mitarbeiter, davon 23 Auszubildende. Die Landwirte achten sehr darauf, Maschinen zu erwerben, die einer umweltgerechten und ressourcenschonenden Bearbeitung gerecht werden. Ein Beispiel dafür ist der CLAAS ISARIA SENSOR.
Mit dem CLAAS ISARIA SENSOR kann der Landwirt Dünger bedarfsgenau ausbringen. In Zeiten ökologischer Sensibilität und steigender Produktionskosten ist die Aufwandsoptimierung ein wichtiger Faktor. So viel wie nötig, so wenig wie möglich lautet hier die Devise.  Mit dem ISARIA SENSOR steht ein Werkzeug für die optimierte
Ausbringung von N-Dünger in verschiedenen Kulturen zur Verfügung. Durch die optimale Stickstoffversorgung werden der Ertrag und auch die Qualität maßgeblich beeinflusst. Weiterhin wird nur so viel Dünger ausgebracht, wie von der Pflanze aufgenommen werden kann, sodass Ressourcen geschont werden.
Zwei Tipps für Technikbegeisterte:
Bei vielen bekannt ist sicher die größte Landwirtschaftsmesse Mitteldeutschlands – die agra. Erstmalig wird es dort einen Themenbereich – „agra - Zentrum für Innovation“ – geben. Dort werden Unternehmen aus der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen, Institutionen und Fachorganisationen ihre Innovationen präsentieren. Dieser Bereich wurde in enger Zusammenarbeit von der Messe agra 2017 mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und seiner Zukunftsinitiative SIMUL+ entwickelt. Unter den 1000 Ausstellern ist auch die LTZ-Chemnitz GmbH. Man findet sie auf dem Freigelände am Stand B101. Wer es in diesem Jahr nicht schaffen sollte, die aller zwei Jahre stattfindende Agrarmesse zu besuchen, den könnten Sie folgenden Tipp geben:
Kommen Sie zum 20. Sächsischen Landeserntedankfest nach Burgstädt. Dort werden Aussteller, unter ihnen auch die LTZ Chemnitz-GmbH moderne landwirtschaftliche Technik präsentieren und auch Freunde historischer Landtechnik werden bestimmt Interessantes entdecken.
Wünschen wir uns mit unseren Landwirten, dass sie in diesem Jahr eine gute Ernte einfahren, auskömmliche Erlöse erzielen und auch in Zukunft in moderne Technik und Stallanlagen investieren können.

Fakten: Anbau von Frühjahrskulturen in Mittelsachsen

Kultur

Anbaufläche in ha

Ertrag in dt/ha

Sommergerste

5600

61,6

Hafer

1200

59,8

Körnermais

3600

91,7

Silomais

10900

422,9

Erbsen

1100

46,7

Ackerbohnen

1100

39,8

Süßlupinen

100

29,8

Kartoffeln

1100

391,8

Zuckerrüben

1700

761,1

 

Ein CLAAS Traktor ausgestattet mit dem CLAAS ISARIA SENSOR an der Front beim Ausbringen von Dünger

Zurück