Aktuelle Meldungen

Dankbarkeit ist gut, Wohlversorgung nicht selbstverständlich

Die Löbauer Kirchgemeinden und kirchlichen Gemeinschaften beteiligen sich mit einem umfangreichen Programm am Landeserntedankfest.

In die Vorbereitung und Durchführung des 18. Sächsischen Landeserntedankfestes vom 18. bis 20. September 2015 in der Großen Kreisstadt Löbau im Landkreis Görlitz sind selbstverständlich die örtlichen Kirchgemeinden und kirchlichen Gemeinschaften stark mit eingebunden. Stellvertretend sprachen wir mit Günter Rudolph, Superintendent des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirkes Löbau-Zittau.

Herr Superintendent Rudolph, Erntedank wird seit Jahrhunderten gefeiert. Welche Gedanken verbinden Sie mit dem Erntedank?

Dass wir in Mitteleuropa im Hinblick auf unser leibliches Leben wohl versorgt sind, nehmen wir oft als selbstverständlich hin. Das ist es aber nicht. Weite Teile der Weltbevölkerung leiden Hunger. Viele haben oft nur gerade so viel, dass sie überleben. Eine Auswahl an Nahrung – was würde mir heute mal schmecken – kennen die meisten nicht. Deshalb ist es gut, wir machen uns unseren Luxus bewusst und sind dankbar für die gute Versorgung mit den Früchten des Feldes. Dank braucht eine Adresse, an die wir unsere Dankbarkeit sagen können. Als Christen bekennen wir, dass unser Schöpfer letztlich der Geber aller Nahrung ist. Ihm gebührt unser Dank in erster Linie und dann aber auch gleich all denen, die sich mit ihrer Arbeit und ihrem Fleiß um eine gute Ernte mühen – sprich all den Landwirten.

In die Vorbereitung zum Landeserntedankfest haben sich Christen verschiedener Konfessionen eingebracht. Wie war das Miteinander? Was haben die Kirchgemeinden für die Gäste, die nach Löbau zum Landeserntedankfest kommen werden, vorbereitet?

Katholische und evangelische Kirchgemeinden haben sich von Anfang an in gleicher Weise in die christliche Gestaltung dieses Festes eingebracht. Wir halten gemeinsam die Gottesdienste, abwechselnd die Andachten, gestalten miteinander viele musikalische Höhepunkte.

Der ökumenische Erntedankfestgottesdienst ist sicherlich ein Höhepunkt. Wer gestaltet ihn, wer hält die Festpredigt und für welchen guten Zweck wird die eingesammelte Kollekte verwendet?

Der Gottesdienst wird gemeinsam von den Pfarrern Bublitz, Ditrich, Mögel und Rudolph sowie vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, Chorsängern und Posaunenbläsern gestaltet. Die Festpredigt hält Pfarrer Bublitz. Beim Zweck für die Kollekte in diesem Gottesdienst sind wir noch in der Abstimmungsphase. Das ist noch nicht endgültig entschieden. Wir haben es uns da nicht leicht gemacht. Wir wollen einen Zweck finden, der nicht so weit von uns entfernt in dieser Welt liegt und dennoch denen zugutekommt, die ohne Hilfe nur schwer leben können.

Das Gespräch führte Dirk Raffe.

Ausführlichere Informationen zum 18. Sächsischen Landeserntedankfest, auch zum Programm und zu den Angeboten der Kirchgemeinden und kirchlichen Gemeinschaften, sind im Internet unter www.loebau.de und www.slk-miltitz.de (Menüpunkt Landeserntedankfest) zu finden. Der Eintritt ist frei.

Zurück